• Teddy

Black Bean & Garlic Ramen

Ich hab was zu feiern. Nach Tage langem zittern, habe ich gestern meine Zusage für einen Ausbildungsplatz in der Post gehabt.

Deshalb wollte ich heute mal wieder ausgiebig frühstücken und das natürlich am liebsten mit Ramen.

Für die Brühe habe ich heute eine chinesische Black Bean & Garlic Sauce verwendet, die dem Gericht eine unglaublich leckere Note gibt.

Toppen könnt ihr die Ramen natürlich womit ihr wollt. ;)


Dauer: 30 Minuten

Schwierigkeit: Leicht

Ergibt 2-3 Portionen


Zutaten:

650g Brühe oder selbstgemachtes Dashi

35g Black Bean & Garlic Sauce

10g Zucker

100g Seitan, z.B. selbstgemachte Seitan Shreds

10g Mirin

5g Sake

20g Sojasauce

5g Zucker

10g Orangensaft (optional)

10g Sesamöl

gehackter Knoblauch & Ingwer nach Geschmack

Tare

etwas Gewürzöl, z.B. Chiliöl

2-3 Portionen Ramen Nudeln


Als Toppings empfehle ich

Gerösteten Kürbis

Lauchzwiebeln

Mais

Gebratene Zuckerschoten

Frische Chili

Sesam


Zubereitung:

Wie die meisten Ramen Gerichte ist dieses auch eigentlich total simpel, wenn man die meisten Zutaten dafür schon vorbereitet hat.

Ich musste dafür einfach nur 650g meiner Brühe aufkochen, falls ihr keine habt könnt ihr natürlich auch Gemüsebrühe nehmen, authentisch japanisch ist diese Version hier ja sowieso nicht.

Dann wird nur noch die Black Bean & Garlic Sauce und der Zucker eingerührt und die Sauce warm gehalten, während die anderen Komponenten zubereitet werden.

Ich habe mich für Kürbis als eines der Toppings entschieden, da die Süße vom Kürbis großartig mit der kräftigen Würze der Brühe harmoniert.

Dafür habe ich den Kürbis mit etwas Öl bestrichen und für 15 Minuten in einem auf 180°C vorgeizten Ofen gegart.

Seitan Shreds in Teriyaki Marinade sollten auch ein Bestandteil der Toppings sein.

Dafür habe ich einfach ein paar Seitan Shreds in etwas Öl angebraten, in der Zwischenzeit die Marinade aus Sojasauce, Mirin, Sake, Zucker, etwas O-Saft, Sesamöl und gehacktem Knoblauch & Ingwer angerührt.

Damit wird der Seitan dann abgelöscht und noch ein wenig angebraten.

Noch ein paar Sesam Körner darauf verteilen und fertig ist der Seitan.

Jetzt noch schell die Nudeln kochen und eventuelle andere Toppings vorbereiten (Lauchzwiebeln schneiden, Mais abgießen, Erbsenschoten anbraten).

Dann kommt in eure Servierschalen je 1,5-2 EL Tare und wird dann mit der heißen Brühe aufgegossen.

Dann kommen die gut abgetropften Nudeln und etwas Chiliöl hinzu.

Jetzt muss das ganze nur noch mit euren Toppings garniert und dann genossen werden.

Guten Appetit!

Danke falls du bis hierhin gelesen hast. Vielleicht ist dir dabei aufgefallen, das der Blog ohne Werbung auskommt. Zum einen um dich nicht beim lesen zu stören und zum anderen, weil ich Leuten einfach zeigen möchte wie großartig die vegane Küche sein kann ohne dabei nur auf "Klicks" auszusein.

Falls dir meine Rezepte gefallen und du mir trotzdem etwas gutes tun möchtest, kannst du mich gerne auf einen virtuellen-Fairtrade Kaffee über meinen PayPal.Me Link einladen, damit ich auch in Zukunft Zutaten für mehr Rezepte kaufen kann.

Danke, das du dich für die rein pflanzliche Ernährung interessierst, das bedeutet die Welt für mich. 💜

Falls du mich gerne unterstützen möchtest, aber kein PayPal nutzt, kannst du das auch hier tun:



148 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ramen Brühe

Chili Gewürzöl

Shoyu Tare